Konzert Kirche im Hof, Kassel

CD-Release -Konzert 7.4.2018

Hier das Plakat für das Release-Konzert als pdf zum Runterladen:

Morgen_Plakat

Es ist nicht ganz einfach, die Musik von Morgen zu beschreiben. Wie so viele lassen auch wir uns nicht in eine Schublade stecken. Sagen wir, es ist Pop – im  weiten Sinne. Pop ist der Stil, der alle Stile aufnimmt und mischt. Rock, Jazz, Latin, Swing, Alternative, Hiphop, Flamenco, mindestens das ist alles drin. Und sicher etwas von unseren Reisen und Migrationshintergründen, also z.B. Jamaica, Equador, Irak, Gießen, Mexiko und Brasilien. Es klingt mal fröhlich und mal melancholisch und oft beides gleichzeitig wie die Bläsersätze von The Cure. Mal kraftvoll und manchmal zerbrechlich. Die Lieder sind für Minimalbesetzung entstanden, aber dann z.T. orchestral angewachsen, Keyboards, Bläser und Schlagzeug erwecken sie erst richtig zum Leben. Dass auf der CD auch Bratsche und Flöte dabei sind – ein Traum! Dass wir den Sound der CD auch auf die Bühne bringen können übertrifft eigentlich unsere eigenen Erwartungen. Also, es hilft nichts, man muss es sich einfach mal anhören!

Und die Texte? Viele bei diesem Projekt sind für die Kirche gemacht. Ok, das ist nicht jedermanns Sache. Aber Morgen mag das, und wieso auch nicht? Kirche ist ein Ort, wo es um das Wesentliche geht. Da sind viele Fragen, und manchmal auch der Versuch einer Antwort. Ray Charles hat in der Kirche angefangen und viele andere auch. Kirche ist ein Ort, wo Raum sein kann für das ein oder andere wichtige persönliche Thema, aber auch für Zukunftsfragen nach Gerechtigkeit, Ernährung, Frieden. Auch die Texte sind manchmal tastend und mal kraftvoll, und das ist auch nötig, denn es kann ja nicht immer alles bleiben wie es ist. „Es muss doch mehr als alles geben“, so hat es Dorothee Sölle gesagt. Deshalb sind die Texte stellenweise auffordernd, manchmal durchaus kämpferisch – inspiriert von der Musik, denn ohne Hiphop und Seed wäre manches gar nicht möglich zum Ausdruck zu bringen. Es ist Musik mit Botschaft – für ein Morgen, eine Welt in der es allen gut gehen kann.

Morgen sind: Jennifer Michaelis (voc), Ralf Burhenne (bs, Solo-gt, voc), Ahmed Khittan (perc) und Stefan Nadolny (voc, gt, tp, Baritonhorn, perc, Programmierung, Mix). Texte und Melodien: Stefan Nadolny (außer Text 6.: Jennifer Michaelis). Arrangements: Morgen & friends. Unser großer Dank geht an Ernst Fritz (dr), Peter Hamburger (keys), Thorsten Seydler (sax), Sophia Hilger (Bratsche), Johanna Nadolny (fl), Peter Altwasser (tb) sowie beim Release-Konzert Eike Böttger (keys) und Thomas Hofmann (sax). Es ist phantastisch, mit euch Musik zu machen! Außerdem danken wir: Unseren Partnern für ihre Langmut, der Gemeinde in der Neuen Brüderkirche fürs sonntägliche zusammen Singen, Dorotee Sölle für das Zitat („Es muss doch mehr als alles geben“), David Heise für seine Tipps zum Mischen, Rana Matloub für die Zeichnung, Henrik Hornung für die Grafik und unseren Familien und Freunden für mehr als alles. www.morgen-lieder.de © & (p) 2018, all rights reserved